Datenschutzerklärung

Grundlegendes

Diese Datenschutzerklärung soll die Nutzer dieser Website über die Art, den Umfang und den Zweck der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch den Websitebetreiber 

Dipl. oec. troph Maren Krüger
Teesommelière
Oerkhaushof 14
40723 Hilden

informieren.

Der Websitebetreiber nimmt Ihren Datenschutz sehr ernst und behandelt Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Vorschriften. Da durch neue Technologien und die ständige Weiterentwicklung dieser Webseite Änderungen an dieser Datenschutzerklärung vorgenommen werden können, empfehlen wir Ihnen sich die Datenschutzerklärung in regelmäßigen Abständen wieder durchzulesen.

Definitionen der verwendeten Begriffe (z.B. “personenbezogene Daten” oder “Verarbeitung”) finden Sie in Art. 4 DSGVO.

Zugriffsdaten

Wir, der Websitebetreiber bzw. Seitenprovider, erheben aufgrund unseres berechtigten Interesses (s. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Daten über Zugriffe auf die Website und speichern diese als „Server-Logfiles“ auf dem Server der Website ab. Folgende Daten werden so protokolliert:

  • Besuchte Website
  • Uhrzeit zum Zeitpunkt des Zugriffes
  • Menge der gesendeten Daten in Byte
  • Quelle/Verweis, von welchem Sie auf die Seite gelangten
  • Verwendeter Browser
  • Verwendetes Betriebssystem
  • Verwendete IP-Adresse

Die Server-Logfiles werden für maximal 7 Tage gespeichert und anschließend gelöscht. Die Speicherung der Daten erfolgt aus Sicherheitsgründen, um z. B. Missbrauchsfälle aufklären zu können. Müssen Daten aus Beweisgründen aufgehoben werden, sind sie solange von der Löschung ausgenommen bis der Vorfall endgültig geklärt ist.

Reichweitenmessung & Cookies

Diese Website verwendet Cookies zur pseudonymisierten Reichweitenmessung, die entweder von unserem Server oder dem Server Dritter an den Browser des Nutzers übertragen werden. Bei Cookies handelt es sich um kleine Dateien, welche auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Ihr Browser greift auf diese Dateien zu. Durch den Einsatz von Cookies erhöht sich die Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit dieser Website.

Falls Sie nicht möchten, dass Cookies zur Reichweitenmessung auf Ihrem Endgerät gespeichert werden, können Sie dem Einsatz dieser Dateien hier widersprechen:

Gängige Browser bieten die Einstellungsoption, Cookies nicht zuzulassen. Hinweis: Es ist nicht gewährleistet, dass Sie auf alle Funktionen dieser Website ohne Einschränkungen zugreifen können, wenn Sie entsprechende Einstellungen vornehmen.

Diese Website können Sie benutzen, ohne Angaben zu Ihrer Person zu machen. 

Umgang mit Kontaktdaten

Nehmen Sie mit uns als Websitebetreiber durch die angebotenen Kontaktmöglichkeiten Verbindung auf, werden Ihre Angaben gespeichert, damit auf diese zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage zurückgegriffen werden kann. Ohne Ihre Einwilligung werden diese Daten nicht an Dritte weitergegeben.

Umgang mit Kommentaren und Beiträgen

Hinterlassen Sie auf dieser Website einen Beitrag oder Kommentar, wird Ihre IP-Adresse gespeichert. Dies erfolgt aufgrund unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO und dient der Sicherheit von uns als Websitebetreiber: Denn sollte Ihr Kommentar gegen geltendes Recht verstoßen, können wir dafür belangt werden, weshalb wir ein Interesse an der Identität des Kommentar- bzw. Beitragsautors haben.

Google Analytics

Diese Website nutzt weder Google Analytics noch ein anderes Analysetool.

Auf dieser Website greift die IP-Anonymisierung. Die IP-Adresse der Nutzer wird innerhalb der Mitgliedsstaaten der EU und des Europäischen Wirtschaftsraum und in den anderen Vertragsstaaten des Abkommens gekürzt. Nur in Einzelfällen wird die IP-Adresse zunächst ungekürzt in die USA an einen Server von Google übertragen und dort gekürzt. Durch diese Kürzung entfällt der Personenbezug Ihrer IP-Adresse. Die vom Browser übermittelte IP-Adresse des Nutzers wird nicht mit anderen von Google gespeicherten Daten kombiniert.

Im Rahmen der Vereinbarung zur Auftragsdatenvereinbarung, welche wir als Websitebetreiber mit der Google Inc. geschlossen haben, erstellt diese mithilfe der gesammelten Informationen eine Auswertung der Websitenutzung und der Websiteaktivität und erbringt mit der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen.

Die von Google in unserem Auftrag erhobenen Daten werden genutzt, um die Nutzung unseres Online-Angebots durch die einzelnen Nutzer auswerten zu können, z. B. um Reports über die Aktivität auf der Website zu erstellen, um unser Online-Angebot zu verbessern.

Sie haben die Möglichkeit, die Speicherung der Cookies auf Ihrem Gerät zu verhindern, indem Sie in Ihrem Browser entsprechende Einstellungen vornehmen. Es ist nicht gewährleistet, dass Sie auf alle Funktionen dieser Website ohne Einschränkungen zugreifen können, wenn Ihr Browser keine Cookies zulässt.

Weiterhin können Sie durch ein Browser-Plugin verhindern, dass die durch Cookies gesammelten Informationen (inklusive Ihrer IP-Adresse) an die Google Inc. gesendet und von der Google Inc. genutzt werden. Folgender Link führt Sie zu dem entsprechenden Plugin: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de

Alternativ verhindern Sie mit einem Klick auf diesen Link (WICHTIG: Opt-Out-Link einfügen), dass Google Analytics innerhalb dieser Website Daten über Sie erfasst. Mit dem Klick auf obigen Link laden Sie ein „Opt-Out-Cookie“ herunter. Ihr Browser muss die Speicherung von Cookies also hierzu grundsätzlich erlauben. Löschen Sie Ihre Cookies regelmäßig, ist ein erneuter Klick auf den Link bei jedem Besuch dieser Website vonnöten.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Datennutzung durch die Google Inc.:

Nutzung von Social-Media-Plugins von Facebook

Aufgrund unseres berechtigten Interesses an der Analyse, Optimierung und dem Betrieb unseres Online-Angebotes (im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO), verwendet diese Website das Facebook-Social-Plugin, welches von der Facebook Inc. (1 Hacker Way, Menlo Park, California 94025, USA) betrieben wird. Erkennbar sind die Einbindungen an dem Facebook-Logo bzw. an den Begriffen „Like“, „Gefällt mir“, „Teilen“ in den Farben Facebooks (Blau und Weiß). Informationen zu allen Facebook-Plugins finden Sie über den folgenden Link: https://developers.facebook.com/docs/plugins/

Facebook Inc. hält das europäische Datenschutzrecht ein und ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert: https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000GnywAAC&status=Active

Das Plugin stellt eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und den Facebook-Servern her. Der Websitebetreiber hat keinerlei Einfluss auf die Natur und den Umfang der Daten, welche das Plugin an die Server der Facebook Inc. übermittelt. Informationen dazu finden Sie hier: https://www.facebook.com/help/186325668085084

Das Plugin informiert die Facebook Inc. darüber, dass Sie als Nutzer diese Website besucht haben. Es besteht hierbei die Möglichkeit, dass Ihre IP-Adresse gespeichert wird. Sind Sie während des Besuchs auf dieser Website in Ihrem Facebook-Konto eingeloggt, werden die genannten Informationen mit diesem verknüpft.

Nutzen Sie die Funktionen des Plugins – etwa indem Sie einen Beitrag teilen oder „liken“ –, werden die entsprechenden Informationen ebenfalls an die Facebook Inc. übermittelt.

Möchten Sie verhindern, dass die Facebook. Inc. diese Daten mit Ihrem Facebook-Konto verknüpft, loggen Sie sich bitte vor dem Besuch dieser Website bei Facebook aus und löschen Sie die gespeicherten Cookies. Über Ihr Facebook-Profil können Sie weitere Einstellungen zur Datenverarbeitung für Werbezwecke tätigen oder der Nutzung Ihrer Daten für Werbezwecke widersprechen. Zu den Einstellungen gelangen Sie hier:

Welche Daten, zu welchem Zweck und in welchem Umfang Facebook Daten erhebt, nutzt und verarbeitet und welche Rechte sowie Einstellungsmöglichkeiten Sie zum Schutz Ihrer Privatsphäre haben, können Sie in den Datenschutzrichtlinien von Facebook nachlesen. Diese finden Sie hier: https://www.facebook.com/about/privacy/

Newsletter-Abonnement

Der Websitebetreiber bietet Ihnen einen Newsletter an, in welchem er Sie über aktuelle Geschehnisse und Angebote informiert. Möchten Sie den Newsletter abonnieren, müssen Sie eine valide E-Mail-Adresse angeben. Wenn Sie den Newsletter abonnieren, erklären Sie sich mit dem Newsletter-Empfang und den erläuterten Verfahren einverstanden.

Der Newsletterversand erfolgt durch den Versanddienstleister XY, einer Versandplattform des Anbieters ABC, Beispielstraße 5, 12345 Beispielstadt, Deutschland. Informationen über die Datenschutzbestimmungen des Versanddienstleisters erhalten Sie unter: beispiel-XY.de/datenschutz.

Widerruf und Kündigung: Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletter können Sie jederzeit widerrufen und somit das Newsletter-Abonnement kündigen. Nach Ihrer Kündigung erfolgt die Löschung Ihre personenbezogenen Daten. Ihre Einwilligung in den Newsletterversand erlischt gleichzeitig. Am Ende jedes Newsletters finden Sie den Link zur Kündigung.

Hinweis: Zusätzlich sollten Sie in diesem Teil der Datenschutzerklärung noch Informationen über die Inhalte Ihres Newsletters geben, z. B. ob im Newsletter auch Werbung versandt wird.

 

Des Weiteren sollten Sie angeben, wie die Daten beim Versanddienstleister gespeichert werden (pseudonymisiert oder nicht), für welche Zwecke die Daten erhoben werden, ob Daten an Dritte weitergegeben werden, ob und wie statistische Erhebungen oder Analysen durchgeführt werden etc.

 

Informieren Sie sich am besten direkt bei Ihrem Versanddienstleister. Ggf. müssen Sie mit ihm auch einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abschließen.

Rechte des Nutzers

Sie haben als Nutzer das Recht, auf Antrag eine kostenlose Auskunft darüber zu erhalten, welche personenbezogenen Daten über Sie gespeichert wurden. Sie haben außerdem das Recht auf Berichtigung falscher Daten und auf die Verarbeitungseinschränkung oder Löschung Ihrer personenbezogenen Daten. Falls zutreffend, können Sie auch Ihr Recht auf Datenportabilität geltend machen. Sollten Sie annehmen, dass Ihre Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden, können Sie eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einreichen.

Löschung von Daten

Sofern Ihr Wunsch nicht mit einer gesetzlichen Pflicht zur Aufbewahrung von Daten (z. B. Vorratsdatenspeicherung) kollidiert, haben Sie ein Anrecht auf Löschung Ihrer Daten. Von uns gespeicherte Daten werden, sollten sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr vonnöten sein und es keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen geben, gelöscht. Falls eine Löschung nicht durchgeführt werden kann, da die Daten für zulässige gesetzliche Zwecke erforderlich sind, erfolgt eine Einschränkung der Datenverarbeitung. In diesem Fall werden die Daten gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet.

Widerspruchsrecht

Nutzer dieser Webseite können von ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen und der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu jeder Zeit widersprechen.

Wenn Sie eine Berichtigung, Sperrung, Löschung oder Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten personenbezogenen Daten wünschen oder Fragen bzgl. der Erhebung, Verarbeitung oder Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten haben oder erteilte Einwilligungen widerrufen möchten, nutzen Sie bitte ds Kontaktformular.

Sie möchten wissen, wo der Unterschied zwischen grünem, schwarzem und weißem Tee liegt, was eigentlich Oolong-Tee ist, wie Sie Tee richtig zubereiten oder die Teepflanze und ihre Verarbeitung näher kennenlernen?

Dann besuchen Sie unsere Teeseminare!

 

Seminarraum

 

Nächster Termin:  29. April 2018, 14 Uhr

Von weiß über grün bis schwarz – Eine Reise durch die bunte Welt des Tees

Wie der Tee zu uns kam - die Geschichte des Tees

Von der grünen Pflanze zum Teeblatt in der Dose – Teeanbau, Teeproduktion, Teesorten

Wasser, Temperatur und Ziehzeit – Teezubereitungstechniken und –methoden

Tüte oder Dose – Tipps zu Teeeinkauf und –lagerung

In kleinen Gruppen zelebrieren wir mit Ihnen die Zubereitung verschiedener Teesorten. Dazu gibt es passende Snacks und das in einem authentischen Ambiente.

Die Seminare dauern zwei Stunden. Die Teilnahmegebühr beträgt 49,00 Euro inkl. Einkaufsgutschein im Teefachgeschäft Bamboo Tearoom in Höhe von 10,00 Eur.

Da die Teilnehmerzahl auf 6 bis maximal 8 Teilnehmer begrenzt ist, melden Sie sich bitte rechtzeitig über die nachfolgenden Kontaktdaten zum Seminar an.

     
     

Die Seminare finden im 

Bamboo Tearoom, Friesenwall 29 in 50672 Köln statt.

Anmelden können Sie sich im  Bamboo Tearoom während der Öffnungszeiten Montag bis Samstag, in der Zeit von 12 bis 20 Uhr.

oder per Mail / Telefon unter:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel. 02103-21276

bzw.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel. 0221 27726977

  Laden klein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ANGABEN GEMÄSS § 5 TMG

VERANTWORTLICH FÜR DEN INHALT NACH § 55 ABS. 2 RSTV:

 Dipl. oec. troph Maren Krüger

Teesommelière

KONTAKT:

Oerkhaushof 14

40723 Hilden

Telefon: +49 2103 21276

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

QUELLENANGABEN FÜR DIE VERWENDETEN BILDER UND GRAFIKEN:

http://www.aboutpixel.de

http://www.photocase.de

Impressum erstellt durch den Impressum-Generator von e-recht24.de

  • Wird grüner und schwarzer Tee aus der gleichen Pflanze gewonnen?
    Egal, ob schwarz, grün, weiß oder gelb, alle Teesorten haben ihren Ursprung in der gleichen Pflanze. Camellia sinensis heißt sie mit botanischem Namen. Sie gehört zur Gattung der Camelien und sieht ganz ähnlich aus wie die wunderbar blühenden Kamelien in unseren Gärten. Es gibt zwei Arten, eine stammt aus China (Camellia sinensis var. Sinensis), die andere aus Indien (Camellia assamica) bzw. Sri Lanka. Diese beiden Pflanzen haben vieles gemeinsam, sie lieben tropisches und subtropisches Klima und wachsen besonders gut in Höhenlagen. Gleichzeitig gibt es auch Unterschiede, und zwar nicht nur im Geschmack: Die chinesische Variante der Teepflanze ist temperaturunempfindlicher, sie verträgt sogar etwas Frost während Camelia assamica viel Sonne braucht. Ihre Blätter werden bedeutend größer und dicker als die chinesische Variante, deren Blätter kleiner und zarter sind. Teebäume und -sträucher können viele hundert Jahre alt werden. Werden sie nicht beschnitten, werden sie bis zu 20 Meter hoch. Die heute bei uns erhältlichen Teesorten sind Kreuzungen (Hybriden) dieser beiden Teepflanzen. So wurde erreicht, dass Teepflanzen nicht nur in den Ursprungsändern China und Indien, sondern auch in Ländern mit anderem Klima und auf anderen Böden wachsen. Zu den Hauptteeanbauländern gehören neben China und Indien Japan, Taiwan, Korea, Thailand, Afrika, die Türkei, Russland, Neuseeland und sogar in England soll es erste Teeplantagen geben. Durch die unterschiedliche Verarbeitung der Teeblätter entstehen die verschiedenen Teetypen.
     
  • Enthält Tee genau so viel Koffein wie Kaffee?
    Nein! Während eine Tasse Kaffee (150 Milliliter) 100 bis 120 Milligramm Koffein enthält, sind in einer Tasse Tee (150 Milliliter) je nach Sorte nur 20 bis 50 Milligramm.

  • Ist die Wirkung des Koffeins aus Kaffee und Tee gleich?
    Nein. Das Koffein im Kaffee wird bereits im Magen aufgenommen. Es tritt schnell ins Blut über, wirkt schnell anregend und aufputschend. Das Koffein im Tee ist an Gerbstoffe gebunden und wird erst im Darmsaft aufgespalten. Es dauert also etwas länger, bis sich die anregende Wirkung des Koffeins bemerkbar macht. Wer also den schnellen Muntermacher braucht, sollte sich an Kaffee halten. Wer lieber eine gleichmäßige und länger anhaltende Wirkung des Koffeins bevorzugt, sollte eine Tasse Tee trinken. Allerdings gibt es eine Ausnahme: Der japanische Matcha-Tee. Er enthält so viel Koffein, dass er es mit dem Kaffee durchaus aufnehmen kann.

  • Warum soll grüner Tee und schwarzer Tee mit unterschiedlichen Wassertemperaturen gekocht werden?
    Grüntees mögen sehr heißes Wasser nicht! Je hochwertiger der Tee, desto geringer darf die Temperatur sein. 50, 60 oder 70 Grad, das sind optimale Temperaturen zur Zubereitung von grünem Tee. Grüner wird in zu heißem Wasser bitter. Weißer Tee mag Wassertemperaturen zwischen 70 und 90 Grad, lange gelagerter weißer Tee verträgt auch kochendes Wasser. Auch schwarzer Tee liebt kochendes Wasser, nur dann lösen sich die typischen Aromastoffe.
    Orientieren Sie sich bei der Wassertemperatur am besten an den Empfehlungen Ihres Teelieferanten.

  • Was ist eigentlich Oolongtee?
    Oolongtee, auch blauer Tee genannt, ist ein halbfermentierter Tee, also eine Zwischenstufe zwischen Schwarz- und Grüntee. Der Name Oolong bedeutet „Schwarzer Drache“. Oolongtees werden nach der Ernte meist an der Sonne getrocknet und dann in Sieben geschüttelt oder mit Maschinen gerollt, sodass die Teeblätter leicht brechen und der Zellsaft mit dem Sauerstoff der Luft reagiert. Dabei verfärbt sich ein Teil der Blätter rötlich bis dunkelbraun. Je nach gewünschtem Grad der Fermentierung unterbricht der Teamaker diesen Vorgang durch Trocknen, Rösten oder Braten der Blätter in der Pfanne über Holzkohle (panfiring). Es sind vor allem die Taiwanesen, die die Produktion von Oolongtee besonders gut beherrschen und so auf geniale Weise eine große Vielfalt an Geschmacksrichtungen hervorbringen. Je nach Fermentierungsgrad und Verarbeitung ist Oolongtee eher grün und im Geschmack zart, fruchtig, weich oder eher dunkelbraun und im Geschmack kräftiger, nussig, brotig. Erlesene Oolongteequalitäten kommen vor allem aus dem Bergland Taiwans und aus China. Oolongtee gehört zur chinesischen Teezeremonie „Gongfu-Cha“. Jeder Oolongtee kann mehrfach aufgegossen werden. In der Gongfu-cha-Zeremonie haben die Aufgüsse wunderbare Namen, zum Beispiel „Tee des guten Geruchs“, Tee des guten Geschmacks“ oder „Tee der langen Freundschaft. Neuerdings werden auch in Vietnam, Thailand, Indien, Kenia und in Neuseeland Oolongtees hergestellt. Klassische Oolongtees aus China und Taiwan heißen Oriental Beauty, Dong Ding Oolong, Alsihan Oolong, Da Hong Pao oder Rou gui.

  • Was ist weißer Tee?
    Weißer Tee ist der am wenigsten verarbeitete Tee. Die Teeblätter werden nach dem Welken nur getrocknet, entweder im Trockenraum oder in der Sonne. Sie werden nicht gerollt und nicht fermentiert. Der Name dieses Tees kommt ursprünglich daher, weil die gepflückten Blattknospen zart und weiß behaart sind. Der Teeaufguss ist ebenso besonders hell. Viele weiße Tees sind im Geschmack sehr mild und zart, manchmal sogar etwas süßlich. Wurde weißer Tee ursprünglich nur in China produziert, gibt es ihn heute auch aus Ceylon, Kenia, Nepal, Vietnam, Thailand, Indien, Taiwan, Neuseeland und Australien. Die höchste Qualitätsstufe heißt „Silver Needle“. Dabei werden nur die Blattknospen geerntet und weiter verarbeitet. Bei dem bekannte und beliebten weißen Tee „Pai MuTan (Bai Mu Dan)“ werden „two leaves and a bud“ gepflückt, das heißt zwei Blätter und eine Blattknospe.

  • Ist die Qualität von Beuteltee schlechter als die von losem Tee?
    Jein! Grundsätzlich kommt auch der Tee, der in Teebeuteln verpackt wird, von der gleichen Teepflanze. Viele Plantagen produzieren aus derselben Ernte zugleich feine Blattteile für Teebeutel und ganze Teeblätter für losen Tee. Hochwertige Tees werden allerdings nur als Loseblatt-Tee verkauft. Für Teebeutel-Tee verläuft die Verarbeitung anders. Die Teeblätter werden sehr stark zerkleinert. Die meisten Teebeutel enthalten „Fannings“ (grob zerkleinerte Teeblätter) und „Dust“ (Teestaub). Durch die Zerkleinerung der Teeblätter wird die Oberfläche vergrößert, es werden bei der gleichen Ziehzeit mehr Inhaltsstoffe abgegeben. Das ist der Grund, warum Tee aus Teebeuteln oft sehr schnell bitter schmeckt. Der Hauptkritikpunkt der Teekenner ist: Um sein volles Aroma zu entfalten, muss der Tee in der Kanne frei schwimmen, die Teeblätter brauchen Platz zum Aufquellen.Das ist im Teebeutel nicht möglich. Die Blätter bleiben nach dem Überbrühen eng im Beutel zusammengepresst. Umso erfreulicher ist es, dass es jetzt auch größere Teebeutel gibt mit ganzen Blättern, in denen die Teeblätter sich besser entfalten können.
    Ein weit verbreitetes Vorurteil - in Teebeutel stecken nur nicht mehr verwendbare Reste, minderwertiger Tee oder gar Abfälle - ist also falsch.
    In Deutschland wird ungefähr 60 Prozent in Teebeuteln, 40 Prozent als loser Tee verkauft. Die Vorteile von Teebeuteln: Die Zubereitung ist einfach, Sie brauchen außer einer Tasse und heißem Wasser keine weiteren Utensilien und Sie haben in kürzester Zeit ein heißes Getränk. Unser Tipp: Wenn Teebeutel, achten Sie beim Einkauf darauf, dass ganze Blätter enthalten sind. Wenn Sie mehr Teegenuss möchten und Zeit für die Zubereitung haben, gönnen Sie sich losen Tee aus einem Tee-Fachgeschäft.

  • Wie lange sollte Tee ziehen?
    Tee mit drei Minuten Ziehzeit wirkt anregend, Tee, der fünf Minuten gezogen ist, wirkt beruhigend. Diese Empfehlung ist oft zu hören, allerdings ist sie falsch. Tee wirkt immer anregend, denn Tee enthält immer Koffein, egal wie lang die Ziehzeit ist. Je länger die Teeblätter im Wasser schwimmen, desto mehr Gerbstoffe lösen sich. Gerbstoffe können das Koffein binden und somit seine Wirkung verzögern.
    Koffein löst sich sehr schnell im Wasser. Bei einer Temperatur von 100 Grad sind nach einer Minute bereits 80 Prozent des Koffeins aus den Teeblättern gelöst. Bei Tees, die mit niedrigeren Temperaturen zubereitet werden, löst sich das Koffein langsamer.

  • Haben alle Teesorten den gleichen Koffeingehalt?
    Egal, ob schwarz, grün oder weiß, grundsätzlich gibt es bei den verschiedenen Teesorten Tee keinen Unterschied im Teegehalt. Vielmehr spielen andere Faktoren eine Rolle, u.a.:

    Blätter von Teepflanzen, die im Schatten stehen, enthalten mehr Koffein als solche, die viel Sonne abbekommen haben. Deshalb haben Grüntees, die während der Wachstumsperiode beschattet wurden, wie z. B. Gyokuro oder Tencha, mehr Koffein als unbeschattete Sorten wie z. B. Bancha oder Kukicha.

    Junge Teeblätter und Knospen enthalten mehr Koffein als ältere Teeblätter und Stengel.

    Ein Tee, der reichlich Blattspitzen („Tipps“) enthält, ist koffeinreicher.

    Die Teeblätter der ersten Pflückung sind oft koffeinreicher als die der nachfolgenden Pflückungen.

  • Macht Tee gesunde Zähne?
    Ja, denn Tee enthält Fluoride. Fluoride schützen den Zahnschmelz, machen ihn stabil und widerstandsfähig gegen Mundbakterien.
  • Was ist Matcha-Tee?
    Matcha sind zu einem feinen grasgrün leuchtendenden Pulver vermahlene Teeblätter. Der aus Japan stammende Matcha-Tee gilt als besonders hochwertig. Seine Produktion ist aufwändig. Nur besten Teepflanzen werden für die die Herstellung verwendet. Einige Wochen vor Ernte werden sie auf den Feldern mit Netzen beschattet, sodass sich in den Teeblättern besonders viele Nährstoffe anreichern. Nach der Ernte, die nur einmal im Jahr erfolgt, werden die Blätter gedämpft, getrocknet und sortiert. Dabei entsteht der als Tencha bezeichnete Tee, dessen Blätter in Granitsteinmühlen zu Matcha gemahlen werden. Dabei entstehen in einer Stunde dreißig Gramm Matcha-Tee.
    Matcha-Tee enthält deutlich mehr Koffein und gesunde Antioxidazien als andere Grüntees, da das ganze Blatt aufgenommen wird. Eine Schale Matcha-Tee fördert nicht nur das Wachwerden am Morgen besonders intensiv, sondern regt auch den Stoffwechsel an und unterstützt das Immunsystem Matcha-Tee ist typischer Bestandteil der japanische Teezeremonie.
    Je nach Verwendungszweck gibt es Matcha in unterschiedlichen Qualitäts- und Preisstufen. Günstigere Varianten des feinen grünen Teepulvers eignen sich sehr gut zum Kochen und Backen. Eine Prise Matcha-Pulver in den Kuchenteig oder in die Eiscreme sorgen für eine leuchtend grüne Farbe und einen aromatischen Geschmack.

  • Was hält Tee von einem Stövchen?
    Nicht viel! Denn die anhaltende Wärmezufuhr unter der Teekanne verändert das Aroma im Tee. Lieber öfter den Tee frisch zubereiten oder ihn mit einer „Mütze“ warm halten.

  • Dürfen Teekannen in die Spülmaschine?
    Es kommt drauf an! Und zwar auf das Material der Teekanne! Teekannen und Teeschalen aus unlasiertem Ton sollten nicht mit Spülmitteln gereinigt werden, gehören also auch nicht in die Spülmaschine. Deshalb bilden sich mit der Zeit in diesen Kannen braune Ränder, auch Patina genannt. Diese besteht aus Tanninen, die sich in den Poren des Tons ablagern und natürlich das Aroma des Tees beeinflussen. Deshalb ist zu empfehlen, in einer Tonkanne stets die gleiche Teesorte zuzubereiten. Anders ist es bei Teegeschirr aus Glas, Porzellan oder Keramik. Spülmittel und Spülmaschine schaden einer Teekanne aus diesen Materialien nicht. Im Gegenteil, sie machen sie nicht nur blitzblank und sauber, sondern entfernen Ablagerungen von Aromastoffen, sodass in der gleichen Kanne durchaus auch unterschiedliche Tees aufgebrüht werden können.

  • Wie wird Tee am besten zuhause gelagert?
    Tee ist aromaempfindlich! Deshalb sind immer geschlossenen Verpackungen zu empfehlen, die nicht zu warm, trocken und dunkel stehen. Am besten lässt man ihn in der gut verschlossenen Original-Verpackung in einer Schublade oder verschlossenen Küchenschrank. Auch Dosen sind möglich. Allerdings verliert Tee in Dosen verliert schneller seine Aromastoffe und schmeckt nach längerer Lagerung möglicherweise sogar fad oder oder muffig.
    Ganz wichtig: Tee niemals in der Nähe von Gewürzen aufbewahren und die Teepackung auch nicht in der Küchen rumstehen lassen.

  • Wie viel Teeblätter pro Tasse?
    Bei Tee gilt: Alles ist eine persönliche Geschmackssache und alles ist erlaubt. Als Faustregel gilt: Ein Teelöffel pro Tasse. Natürlich kommt es auf die Teesorte, die Größe und Form des Teeblatts an, auch die Wassertemperatur und Wasserhärte sowie das Erntejahr spielen eine Rolle. Probieren Sie es aus. Fangen Sie mit einer kleinen Menge an, die sich steigern lässt, bis der perfekte Teegenuss gefunden ist.

  • Milch und Zucker im Tee – passt das?
    Für viele Teeexperten wäre die Antwort auf diese Frage „Nein! Andere wiederum – allen voran die Tee liebenden Ostfriesen – würden antworten: „Beides muss sein!“. Es gibt also keine eindeutige Antwort, und das ist auch gut so. Bei Tee ist alles erlaubt, er muss schmecken! Für die Ostfriesen gehört nach alter Tradition, die dort auch heute noch gepflegt wird, nicht Milch, sondern Sahne in den Tee und viel Zucker in Form von Kandiszucker. Auch bei einer britischen teatime gehören diese beiden Zutaten unbedingt in die Tasse. Allerdings ist die Annahme, dass die Wirkung des Koffeins im Tee dadurch weniger stark ist, ein Irrtum. Milch und auch Zucker beeinträchtigen die Wirkung von Koffein und damit seine auch seine Wirkung nicht.
    Milch und Sahne im Tee haben jedoch zur Folge, dass der Körper weniger von den gesundheitsfördernden Antioxidanzien aufnimmt. Dafür sorgt das in der Milch enthaltene Eiweiß Casein.
    Aber dennoch: Trinken Sie den Tee so wie er Ihnen schmeckt und bekommt. Antioxidanzien sind auch in vielen anderen Lebensmitteln, allen voran Gemüse, Salat und Obst.

  • Frage
    Antwort